Wanken

Jeden Tag aufs Neue, horche ich meinem Gehirn, wie es aus den hunderten von E-Mails, Chats, Konversationen und Telefonaten all das destilliert, was ich zu tun habe oder zu tun glauben möchte. Kategorisieren, terminieren, organisieren, die Maschine dampft. Selten, wirklich selten, entgleitet mir dennoch etwas. Dieses eine Prozent an Reibungs-Verlust bringt dann jedoch das 99% Vollständigkeitsbewusstsein schlagartig derart ins Wanken, dass ich mich regelmässig frage, was zum Teufel mit mir nicht in Ordnung ist.

AmadeusKanal10.06.2012