Archive for September, 2013

Vertrauen

Vertrauen

AmadeusKanal15.09.2013
Read More

Portionieren #6

Mir geht es um das “grosse Ganze”, welches wir im “Kleinen” schon repräsentieren. Alles ist wichtig, alles lebt, alles will geachtet und geliebt sein. Deswegen sind mir Tiere, Pflanzen ja sogar Gegenstände, oft mindestens genauso wichtig, wie die Menschen oder ich mir selber.

Ausschnitt aus einer Mitteilung an das kubus media Team.

AmadeusKanal12.09.2013
Read More

Portionieren #5

Ich erachte das “Erschaffen” als etwas vom Grossartigsten überhaupt und möchte als Nutzer und Unterstützer unbedingt ein Teil von so vielem sein. … Was mir hingegen widerstrebt, ist, ein Teil oft maroder Modelle und herz- und respektlos ausbeutenden Strategien zu sein, welche vielen dieser Dinge leider zugrunde liegen. …

AmadeusKanal10.09.2013
Read More

Portionieren #4

Etwas anderes, was mich im Kern ausmacht, ist meine Überzeugung, dass Spielen und Lernen sehr nahe beieinander liegen und “Bildung” in Freude und Begeisterung daher nachhaltiger und effektiver ist, als jene angespornt durch Schmerz und Leid. In jüngerer Geschichte stützt sich sicher vieles von dem, was mir ganz grundsätzlich am Herzen liegt, auf “Egal” ab. Dem Streben nach Glück, Weltverbesserung, Herzen aufweichen- und leuchten lassen.

Ausschnitt aus einer Mitteilung an das kubus media Team.

AmadeusKanal08.09.2013
Read More

Portionieren #3

Dieses “Glücklich, wenn Du es bist.” spiegelt für mich auf eine sehr abstrakte und ebenso treffliche Weise heute all das wieder, was mich schon immer antrieb. Ich möchte seit jeher, dass alle und alles Freude erfahren kann. Ich möchte aber auch bereits glücklich sein, während dem ich dafür sorge, dass es auch alle anderen sein können.

Ausschnitt aus einer Mitteilung an das kubus media Team.

AmadeusKanal06.09.2013
Read More

Portionieren #2

Manchmal mehr, manchmal weniger, aber in mir immer präsent, hatte ich das Gefühl, mit meiner Fühl- und Sichtweise anderen einen Nutzen stiften zu können. In dem ich ihnen beispielsweise zeigen konnte, dass Ameisen und Käfer zu beobachten – und sich vorzustellen, selbst ein solch süsses, kleines Wesen zu sein, mit zu spielen und mit zu arbeiten – schöner sein kann, als ihnen Beinchen oder Flügel auszureisen und sie anzuzünden oder ihre Häuser kaputt zu machen. Bis heute bin ich eigentlich so geblieben. Glücklicherweise positiv, denn all zu oft war ich auch ohnmächtig und verzweifelt ab Handlungen der nahen und fernen Mitwelt.

Ausschnitt aus einer Mitteilung an das kubus media Team.

AmadeusKanal04.09.2013
Read More

Loslösen

Was braucht man alles, um zu (über)leben? Die Menschen bevormunden sich selbst – meiner Meinung nach auf einer grossen Skala. Ärzte, Medikamente, Gurus, Hygieneprodukte, Ernährung aus dem Supermarkt, Spezialisten aller Art, Meinungen Dritter, Bildung, Geld – die Liste ist lang. Und fängt man erst einmal an, sich darüber Gedanken zu machen – von was man allem abhängig zu sein glaubt – wird sie endlos.
Meine Intelligenz verlangt von mir, mich Stück für Stück aus den Fängen des grossen Abhängigkeitsnetzes zu lösen. Ich verstehe das nicht als eine Ablehnung der Gesellschaft, ich verstehe das mehr als eine Anerkennung meiner eigenen Fähigkeiten, meiner eigenen Vollkommenheit.

AmadeusKanal01.09.2013
Read More

Erblinden

Liebe macht blind, sagt man. Ich würde eher sagen, Liebe macht resistent. Resistent gegen Gründe, nicht zu lieben. Dies, sofern es sich um “wahre Liebe” handelt. Eine Liebe, wie sie von mancher Mama zu ihren Kindern fliesst. Eine Liebe, die alles unternimmt, um das, was sie betrifft, wohl behütet in Positivität einzuhüllen. In dieser Qualität des Seins befinde ich mich. Oft beinahe allem gegenüber. So, dass ich bildlich gesprochen alles, was ich mir vorstellen kann, mit Positivität und Glück beschenken möchte.

AmadeusKanal01.09.2013
Read More