Portionieren #5

Ich erachte das “Erschaffen” als etwas vom Grossartigsten überhaupt und möchte als Nutzer und Unterstützer unbedingt ein Teil von so vielem sein. … Was mir hingegen widerstrebt, ist, ein Teil oft maroder Modelle und herz- und respektlos ausbeutenden Strategien zu sein, welche vielen dieser Dinge leider zugrunde liegen. … Noch wichtiger als die Erkenntnis dessen, was mir widerspricht, ist mir jedoch, dass ich mich nicht darauf konzentrieren möchte, was ich nicht mag, sondern, dass ich mein Augenmerk vorwiegend darauf ausrichte, dass ich meine Empfindungen nicht als Schwäche oder gar “Offenlegen von Angriffspotential” verstehe und verstecke. Ich möchte positiv sein, zu 100% authentisch und meine Gefühle in Ehre äussern und unmittelbar in Handlungen münden lassen, um so, je länger desto mehr, nur noch Dinge zu tun, hinter denen ich vollkommen stehen kann. … Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Haltung letztlich – wenn auch vielleicht langsam – dazu führt, dass die zuvor genannten, maroden Modelle durch frische, schöne, liebliche ersetzt werden.

Ausschnitt aus einer Mitteilung an das kubus media Team.

AmadeusKanal10.09.2013